Miezi, Leo, Lilly, Ally-Wieviel Katze verträgt man(n)?

Vorab-eigentlich kann ich nicht genug davon haben, aber...

   

 nun von Anfang an: 

Nach dem traurigen Urteil-du bist unheilbar krank- haben wir, meine Kinder und ich, uns eine neue Aufgabe für den Hausherren überlegt. Zum Männertag 2003 kamen wir mit einem schwarzweißen Fellbündel nach Hause. Mein Bester war wie von den Socken- Bedenken, Vorurteile, Ausreden-aber schon nach einer Nacht war das Eis gebrochen. Pläne wurden geschmiedet, die wichtigsten Sachen gekauft und nach einem Namen gesucht. In der Zwischenzeit riefen alle das Kätzchen Miezi-tja und dabei blieb es. Nach einigen Wochen kannte jeder im Umkreis unser Kätzchen-denn mein Bester ging täglich mit ihr spazieren. Leine um und los gings. Nach fast einem Jahr war Miezi so selbständig, dass sie allein in den Garten und zurück nach Hause fand, immer dann, wenn unser Auto zu hören war oder der Schlüsselbund klapperte. Im Sommer wurde gerade das ihr zum Verhängnis, ein Auto auf der Suche nach einem Parkplatz war schneller als sie. Jede Hilfe kam zu spät. Noch heute vermissen wir sie sehr.

Leo und Lilly haben uns über den Verlust hinweggetröstet. Auch sie hatten schon den tiefen Abgrund gesehen, zum Glück konnte ein fähiger Tierarzt beide retten. Ally ist seit Weihnachten 2008 bei mir, das war eine Überraschung für die Zweibeiner.


powered by Beepworld